Good Practice Prof. Dr. Carolin Freier

  • Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Fachdisziplin: Sozialwissenschaften
  • Prüfungsfach: Organisation, Träger und Institutionen in der Sozialen Arbeit (OTIS)
  • Prüfungsform: Schriftliche Prüfung
  • Prüfungssystem: Moodle/Exams
hochschulen verbund iioo

Bewertete schriftliche Klausur als Bestandteil einer Modulprüfung mit zwei Prüfungsteilen (40 Punkte OTIS / 20 Punkte aus der LV Sozialwirtschaft).OTIS ist eine schriftliche Prüfung mit Moodle Exams als Präsenzprüfung in PC-Räumen der Hochschule.


Beschreibung der Prüfung

In der digitalen Präsenzprüfung nutzen Studierende PCs der Hochschule für die Prüfung. Im aktuellen Prüfungsdesign verwenden Studierende einzig die Exams-Oberfläche und ggf. ein Sozialgesetzbuch. Nach erfolgreicher Installierung des SafeExamBrowsers sollen Studierende auch Zugriff auf ausgewählte prüfungsrelevante Websites haben – andere Suchmaschinen etc. sollen jedoch gesperrt werden. Da sich die gesetzlichen Grundlagen der Leistungen der sozialen Sicherung ständig wandeln, ist eine praxisrelevante Kernkompetenz in den korrekten Quellen Leistungsansprüche zu recherchieren. Die in der Veranstaltung eingeübte Kompetenz könnte mit funktionsfähigem Safe Exam Browser dann auch in der Prüfung abgefragt werden. In der digitalen Präsenzprüfung auftretende technische Probleme können direkt vor Ort geklärt werden und die Aufsichtspersonen prüfen den Einsatz unzulässiger Hilfsmittel. Sobald Studierenden jedoch eine Recherchemöglichkeit im Internet gegeben wird, benötigen die Aufsichtspersonen digitale Unterstützung, da bei 40 bzw. 20 Personen im Raum nicht durch die jeweilige alleinige Aufsichtsperson nachgehalten werden kann, ob die verwendeten Webseiten zulässig sind.

Kompetenzerfassung

Prüfungsform:
In der Prüfung werden Fach- und Methodenkompetenzen abgefragt mit Blick auf…

Fachkompetenz:
… grundlegende Unterschiede in Art, Aufgaben und Leistungen unterschiedlicher Organisationen, Träger und Institutionen Sozialer Arbeit (OTIS) mithilfe von MTF (ETH), Lückentext-, Drag-and-Drop-, Zufalls- und offenen Fragen in Moodle Test

Methodenkompetenz:
… erlerntes Wissen, Denk- und Lösungsstrategien anzuwenden, indem Sie: Fallbeispiele auf Leistungsansprüche Analysieren und Begründen mithilfe von MTF(ETH) und offenen Fragen in Moodle-Test.

Geplant ist die folgenden in der Veranstaltung eingeübten Kompetenzen zukünftig auch in der Prüfung abzufragen (siehe Beschreibung der Prüfung):

1. Leistungsansprüche aus Textquellen Herausarbeiten
2. relevante und geeignete Quellen für eine Fachfrage (Gesetze, Webseiten OTIS) Recherchieren

Anwendung des Constructive Alignment

Learning Outcomes:
Die Teilnehmenden sind bei kontinuierlicher Mitarbeit am Ende der Veranstaltung dazu in der Lage …

Fachkompetenz:
… grundlegende Unterschiede in Art, Aufgaben und Leistungen unterschiedlicher Organisationen, Träger und Institutionen Sozialer Arbeit (OTIS) zu erklären, um passende soziale Hilfen für Klient*innen wählen zu können.
… OTIS im Rahmen des Systems Sozialer Sicherung zu analysieren und zu bewerten, um professionelle Handlungsmöglichkeiten der Sozialen Arbeit auf der einen Seite und (sozialpolitische) Weiterentwicklungspotenziale auf der anderen Seite zu benennen zu können.

Methodenkompetenz:
… erlerntes Wissen, Denk- und Lösungsstrategien anzuwenden, indem Sie:
1. Leistungsansprüche aus Textquellen Herausarbeiten
2. relevante und geeignete Quellen für eine Fachfrage (Gesetze, Webseiten OTIS) Recherchieren
3. Fallbeispiele auf Leistungsansprüche Analysieren und Begründen, um Klient*innen zu Unterstützungs-möglichkeiten professionell beraten zu können.

Selbstkompetenz:
… selbstständig Leistungsansprüche der Sozialen Sicherung aus Fällen zu analysieren, indem die Leistungsanalyse und auch die eigenständige Recherche über Testaufgaben eingeübt wurde, um ein selbstständiges professionelles Arbeiten zu ermöglichen.
… die eigene praxisrelevante Handlungskompetenz und ein professionelles Selbstverständnis zu erfahren, indem Sozialberatungsinhalte eingeübt wurden.

Sozialkompetenz:
… die Kommunikations- und Teamfähigkeit in unterschiedlich zusammengesetzten Personenkonstellationen zu erweitern, indem relevante Veranstaltungsinhalte in Einzel- und Gruppenarbeiten geteilt und kommuniziert werden.
… erste Schritte zur kollegialen Beratung in der Fallarbeit zu gehen, indem in Gruppen Leistungsansprüche besprochen und ein Peer-Feedback gegeben wird.

In jeder Sitzung gestellte Formative Tests und in der Folgesitzung besprochene Lösungen dienen:
der individuellen Nachbereitung der Studierenden
der Prüfungsvorbereitung
der Wiederholung zentraler Inhalte zum Beginn der Folgesitzung

Für weitere Informationen zur den eingesetzten Lehr- und Lernmethoden schauen Sie gerne in das PDF:

Eingesetzte Lehr- und Lernmethoden nach Kompetenz

Kompetenzniveau

Die Prüfung hat auf folgendes Kompetenzniveau abgezielt: Erinnern - Verstehen - Anwenden - Analysieren

„Ich halte meine Prüfung für eine Good Practice, weil…..“

… Studierende und Dozentin von den abwechslungsreichen Prüfungsformen zentraler Learning Outcomes profitieren. Dies melden Studierende in den Evaluationen auch zurück. Insbesondere wenn die künftige Prüfung mithilfe des Safe Exam Browsers ausgeführt werden kann, können die praxisrelevante Kernkompetenz, relevante und geeignete Quellen für Fachfragen und Leistungsansprüche von Klient*innen Sozialer Arbeit zu recherchieren, anzuwenden und einzuordnen, auch in die Prüfung eingehen. Weiter verhilft das Constructive Alignment dazu, Lehr-/Lernaktivitäten und Assessment aufeinander abzustimmen.

In dem Video stellt Frau Prof. Dr. Carolin Freier vor, wie sie in ihrer Lehrveranstaltung „Organisation, Träger und Institutionen in der Sozialen Arbeit (OTIS)“ digitale Kompetenzen für die sozialarbeiterische Sozialberatung lehrt und mit Moodle prüft.